Suchen
         Auf Facebook publizieren    Kontakt aufnehmen    Diese Seite drucken          fr  en  de
logo
Die Wege der Poya



24. MÄRZ - 29. SEPTEMBER 
2013
Die Wege der Poya

Zwischen Tradition und Neudeutung:
eine Ausstellung über das Thema des Alpaufzugs.


Buch (auf Französich): La fête de la Poya - Estavannens (1956-2013)

Poyafest 2013: La fête de la poya d'Estavannens en 2013

Poya: Alpaufzug, im frankoprovenzalischem Patois. In erweitertem Sinn um 1950 Bild des Alpaufzugs.

Nach dem Vorbild von Sylvestre Pidoux (1800–1871) schmückten Maler der bäuerlichen Welt die Eingänge der Freiburger Bauernhäuser mit grossen Bildern, die Szenen aus dem Hofleben, Kühe und den Alpaufzug darstellten.

In den 1950er-Jahren interessierten sich die Museen für Bauernmalerei. 1960 und anschliessend bei jedem Poyafest in Estavannens stellte man auf den Hausfassaden des Dorfes Alpaufzüge dar. Die bis zu 3 m breiten Bilder wurden als «Poya» bezeichnet. Der Neuenburger Alain Glauser begeisterte sich für dieses kaum bekannte Thema und stellte eine systematische Dokumentation zusammen. Sein Werk Frontons et poyas erschien 1988. Im Musée gruérien setzte sich Denis Buchs dafür ein, dass Poyas in die Sammlung aufgenommen und auf diese Weise bewahrt wurden.

Von der Mitte des 20. Jahrhunderts an erlebte die Poyamalerei ihre stärkste Entwicklung, während die Alpwirtschaft einen tiefgreifenden Strukturwandel durchmachte. Zeitgenössische Künstler deuten das Thema neu, und die Poya zieht in die Comics ein, während sich Karikatur und Werbung ihrer bedienen.

In überraschenden Gegenüberstellungen führen 30 traditionelle Poyabilder einen Dialog mit jüngeren Werken und Neudeutungen aus der Hand von Teddy Aeby, Netton Bosson, Antonio Bruni, Francis Oberson, Thierry Dafflon und François Burland.

Schätze aus der Sammlung

Poyafest Estavannens 1956–2000
Sechs Ausgaben dieser Veranstaltung im Bild, Fotografien aus dem Museumsbestand und dem Fonds Nicolas Repond.

Alpaufzug in der Vitrine
Holz- und Tonfiguren, Wagen und Kuhherden in verkleinertem Massstab, dreidimensionale Alpaufzüge.

Poya-Express
Im Jahr 2008 lud das Lausanner Comicfestival rund 20 Autoren ein, sich von der Poya anregen zu lassen (Cosey, Derib, Zep, Tirabosco,…). In Partnerschaft mit der Société des Amis du Musée wurden die anlässlich des BD-FIL 2008 ausgestellten Arbeiten dem Musée gruérien übergeben.

Lebendige Traditionen

Die Poyamalerei wurde in die Liste der lebendigen Traditionen der Schweiz aufgenommen.

Veranstaltungskalender

Poyafest 2013
Das 7. Poyafest Estavannens findet vom 8. bis 12. Mai 2013 statt. Zu den traditionellen Programmpunkten wie Messe und Umzug kommt die Aufführung eines grossen Musikschauspiels für Chor und Orchester hinzu. Das Fest steht unter dem Thema «Sacrées montagnes». 
Poyafest 2013: La fête de la poya d'Estavannens en 2013

Für Kinder
Besichtigung der Ausstellung und Kreativatelier mit Virginie Forney. Kinder ab 6 Jahren. Dauer: 1 Std. 30 Min. Preis: CHF 5.– pro Kind. Anmeldung empfohlen unter Tel. 026 916 10 10 oder am Museumsempfang. Sonntag 24. März 2013 um 14 Uhr. Donnerstag, 11. April 2013 um 14 Uhr. Sonntag 24. Mai 2013 um 14 Uhr. Auf Voranmeldung für Primarklassen.

Führung
Mittwoch 27. März und 25. September 2013 von 18.30 bis 19.30 Uhr. Führung durch die Ausstellung mit Isabelle Raboud-Schüle, Konservatorin. Ohne Anmeldung.

Sponsor

Logo sponsor Frigaz

<!--[if !supportLineBreakNewLine]-->
<!--[endif]-->