Suchen
         Auf Facebook publizieren    Kontakt aufnehmen    Diese Seite drucken          fr  en  de
logo
Corpataux Georges

Sonderausstellung Bulle. Eine Stadt im Focus

22.11.2014 - 08.03.2015
Bulle. Eine Stadt im Focus

Video (F)

Georges Corpataux (1954)

Sâles

Nach Studien an der Ecole supérieure d’arts visuels in Genf, die er 1979 mit dem Diplom in malerischem Ausdruck abschloss, stellt Georges Corpataux seine Werke seit mehr als 35 Jahren hauptsächlich im Kanton Freiburg aus. Von Anfang an machte er die Konfrontation mit der Realität zum Thema seiner Arbeit. Sein Vorgehen besteht darin, die Fülle eines Eindrucks über dessen einfache Betrachtung hinaus in eine mächtige Bildsprache umzusetzen. Ein emotionaler Abdruck, in dem sich gemäss seinen eigenen Worten «die Dichte der Materie» oder «das Gewicht der Zeit» wahrnehmen lassen. «Das auf diese Weise inszenierte Sujet trifft mit seinem Archetyp zusammen, um eine Brücke zwischen dem Besonderen und dem Allgemeinen zu schaffen.»

Nachtflug

Für Nachtflug wählte Georges Corpataux ein nächtliches Luftbild der Stadt Bulle. So verlieren die umliegenden Greyerzer Voralpen die Bedeutung, die sie tagsüber besitzen. Ihre Ausblendung ermöglicht eine bequemere Lektüre des Stadtplans, der im Raum zu schweben scheint; sie unterschlägt zudem die «unvermeidliche Verschandelung, von der die heutige urbane Entwicklung gekennzeichnet ist». Für sein Bild rekonstruierte der Maler eine Flugansicht mit Hilfe von Google Earth. In Anspielung auf eine Freskenreihe von Ambrogio Lorenzetti über die Auswirkungen der guten und der schlechten Regierung auf Stadt und Land (Siena, Italien, 14. Jh.) stellt der Künstler Fragen über die «gute Entwicklung» von Bulle, das ebenfalls am Schnittpunkt von Stadt und Land liegt.